Festsitzende Zahnspange - von Metallbrackets, Keramikbrackets & Co.

Wir möchten Sie hier über die verschiedenen festsitzenden Zahnspangenarten informieren und wie der Ablauf einer kieferorthopädischen Behandlung bei der Zahnarztpraxis von KU64 ist.


Ein Multibracket Apparat (die feste Zahnspange) besteht aus Brackets und Bändern, die der Kieferorthopäde auf die zu bewegenden Zähne klebt. Anschließend werden alle Zähne mit einem Drahtbogen verbunden. Der Drahtbogen übt durch seine elastische Rückstelltendenz eine Kraft auf die betreffenden Zähne aus und zieht den Zahn in die richtige Position.

Die Brackets einer Zahnspange

Die durch den Kieferorthopäden verwendeten Materialen beim Einsatz fester Zahnspangen mit Brackets reichen von unprogrammierten Edelstahlbrackets bis hin zu nahezu unsichtbaren Keramikbrackets. Brackets können auch von Innen auf die Zähne geklebt werden, sodass die feste Zahnspange optisch überhaupt nicht wahrgenommen wird. So hat der Kieferorthopäde in einigen Fällen die Möglichkeit, mit herkömmlichen Mitteln eine nahezu unsichtbare Zahnspange einzusetzen. Wem es jedoch wichtig ist, eine wirklich unsichtbare Zahnspange zu tragen, der sollte sich über die von unserer Praxis ebenfalls angebotene Spange "Invisalign" informieren.

Zahnspange mit Edelstahl-Brackets

Bei unprogrammierten Edelstahl-Brackets (auch Metallbrackets genannt) wird der Drahtbogen mit einem Gummiring oder feinen Drähten (Ligaturen) festgehalten.  Diese Brackets sind recht groß und zwischen den Gummiringen bzw. Ligaturen sind die Brackets schwieriger zu reinigen.

Zahnspangen mit Mini-Brackets

Mini-Brackets benötigen weniger Klebefläche auf dem Zahn, sind daher unauffälliger und beeinträchtigen das Gefühl eines Fremdkörpers im Mund nicht so stark, wie es bei herkömmlichen Zahnspangen der Fall ist. 

Zahnspange mit SL-Brackets

Selbstligierende Brackets (SL-Brackets) sind mit einem kleinen Klappenverschluss versehen, der den Drahtbogen im Bracketschlitz hält. Der Bogen wird also nicht mit Gummiringen oder Drähten festgehalten. Der Vorteil von Zahnspangen mit selbstligierenden Brackets ist das freie Gleiten des Drahtbogens im Bracketschlitz. Der Drahtbogen der Zahnspange muss keinen Reibungswiderstand überwinden. Die Übertragung der Kräfte ist dadurch effizienter und die kieferorthopädische Behandlungsdauer verkürzt sich. Die selbstligierenden Brackets werden aus Metall und aus Keramik hergestellt.

Zahnspangen mit Keramik-Brackets

Keramik-Brackets sind zahnfarben und unauffälliger. Das Material ist spröder und härter. Aus diesem Grund können sich die Zähne des Patienten abschleifen, wenn sie auf solch ein Bracket beißen. Keramikbrackets müssen beim Entfernen der Zahnspange in einzelnen Fällen mühsam vom Zahn abgeschliffen werden. 

Bögen einer Zahnspange

Bei den Bögen werden Stahlbögen und superelastische bzw. thermoelastische Drähte unterschieden.

Stahlbögen vs. Superelastische Bögen bei einer Zahnspange

Stahlbögen lassen sich zwar gut biegen, ermüden jedoch schnell und üben dann nicht mehr so viel Kraft auf die Zähne aus. Aus diesem Grund wurden in der Kieferorthopädie die superelastischen Bögen entwickelt. Superelastische Bögen lassen sich nicht verbiegen, haben aber eine hohe Federkraft. Die Kraft wirkt bei diesen Zahnspangen über einen langen Zeitraum sehr gering, aber dauerhaft auf den Zahn ein. Das schont das Gewebe und erleichtert den nötigen Knochenumbau. Die Gefahr von Nebenwirkungen wie zum Beispiel Wurzelschäden verringert sich. Gleichzeitig kann die Behandlungsdauer drastisch reduziert werden.

 

Die Kräfte, die ein moderner superelastischer Bogen auf den Zahnhalteapparat ausübt, liegen in einem Bereich der von der modernen Kieferorthopädie als zahnschonend erachtet wird. Somit sind viele Nachteile der festen Spange früherer Zeiten heute nicht mehr festzustellen. Bei Einsatz modernster Materialien und unter Berücksichtigung der aktuellen medizinischen Standards schadet die MB-Apparatur weder den Zähnen noch dem Zahnhalteapparat. Der Einsatz modernster Techniken und Materialien ist in unserer Praxis seit der Gründung Standard. Unentbehrlich ist und bleibt allerdings eine entsprechende häusliche Mundhygiene.

Beratung über feste Zahnspangen

Für welche der vielen in unserer Praxis angebotenen Zahnspangenvarianten Sie sich in Absprache mit dem Kieferorthopäden auch entscheiden - Sie treffen eine gute Wahl. Denn gerade Zähne und ein sympathisches Lächeln steigern die Lebensqualität beträchtlich.

 

Haben Sie Fragen? Treten sie mit uns in Kontakt; unser Team aus qualifizierten KieferorthopädInnen Dr. Isabella Piekos, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und Dr. Anne Linderhaus, Zahnärztin für ganzheitliche Kieferorthopädie und Osteopathie, steht Ihnen gerne für alle Fragen und weitere Informationen zur Kieferorthopädie und allen Zahnspangenarten (festsitzende Zahnspange, unsichtbare Schienen von Invisalign, Incognito) zur Verfügung!

 

Unser Team steht Ihnen gerne für alle Fragen und weitere Informationen zur Kieferorthopädie sowie über Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung gerne zur Verfügung! Vereinbaren Sie einen Termin telefonisch unter 030-8647320, vereinbaren Sie schnell und unkompliziert selbst einen Termin online HIER oder fragen Sie einfach per E-Mail an unter info@ku64.de an - wir melden uns gerne bei Ihnen!

 

 

Schon gelesen?

Kieferorthopädie herausnehmbare Invisalign SchienenZahnästhetik | Parodontitis | Prophylaxe 

 

 

Foto: Petros Prontis
Text: KU64, Praxis für Kieferorthopädie in Berlin

socialicons Created with Sketch.