Kieferchirurgische Kombinationstherapie

Bei manchen Erwachsenen Patienten stehen die Kiefer zueinander in einer falschen Position. Eine zufriedenstellende Korrektur ist bei diesen Patienten oftmals nur mit einer kombinierten kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Therapie möglich. 

 

Bei dieser Behandlung werden die Kiefer in einer Operation in die korrekte Position verlagert. Die umfangreiche Operation wird ausschließlich von erfahrenen Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen im Krankenhaus durchgeführt und dauert zwischen 3 und 6 Stunden.

 

Eine kieferorthopädische Vorbehandlung ist vor der Operation erforderlich, um die Zahnbögen auszuformen. Nach der Operation werden beide Kiefer für ca. 1 Woche mit Drähten fixiert und der Patient kann sich während dieser Zeit nur mit einem Stohhalm ernähren. Nach etwa 3-4 Wochen beginnt die kieferorthopädische Feineinstellung.

Die Kieferverlagerung verändert Ihr optisches Erscheinungsbild.  Seien  Sie sich darüber bewusst dass sich Ihre Gesichtszüge durch den Eingriff verändern. Manche Patienten haben sich diese Veränderung schon immer gewünscht, für andere kann das durchaus ein Problem darstellen.

 

Dr. Isabella Piekos, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und Dr. Anne Linderhaus, Zahnärztin für ganzheitliche Kieferorthopädie, Osteopathie beraten Sie gerne!

 

 

socialicons Created with Sketch.