Bambus schießt, Wasser fließt

"Die Architektenkammer präsentiert aktuelle Projekte in und aus Berlin

Bitte hier entlang zur Prophylaxe. Was Sie oben sehen, ist nicht die neueste Bar von Mitte, sondern die Zahnarztpraxis KU64 am Kurfürstendamm. Das in Berlin und Los Angeles ansässige Architektenbüro Graft - das auch schon für Brad Pitt baute - wollte mit seinem Konzept wegführen "vom Gefühl des körperlichen und seelischen Ausnahmezustandes". Und gestaltete eine entspannende Dünenlandschaft mit hochglänzenden orangefarbenen Spritzelastomer-Oberflächen; Verner Panton hätte daran gewiss seine helle Freude gehabt. Der Boden wölbt sich, die Decke wogt, und in der Lounge (die früher ja mal Wartezimmer hieß) mit vorgelagertem Sonnendeck und freihängendem Kamin haben Graft Sofas und Liegen in die Wellenformen integriert. Wer wird da noch über Wurzelbehandlungen jammern?

78 realisierte Projekte in und aus Berlin stellt die Architektenkammer nun vor. In Berlin haben etwa hutterreimann für die Uferpromenade der Halbinsel Stralau den Rhythmus des Wassers in fließende Formen gebannt; Anne König öffnete die Räume in einem Haus der denkmalgeschützten Onkel-Tom-Siedlung. Aus Berlin stammen zum Beispiel die Entwürfe für das Marbacher Literaturmuseum der Moderne (David Chipperfield Architects) oder für eine "Handmade"-Schule mit Bambus-Obergeschoss in Bangladesch (Anna Heringer/Eike Roswag)."


Quelle: Berliner Zeitung, Carmen Böker, 20. Juli 2006

 

Hier geht es zum KU64-Medienecho

socialicons Created with Sketch.